Unsere geliebte GoPro. Du kennst sie als robuste, wasserdichte Actionkamera im Taschenformat – die Kamera der Wahl für Reisen, Sport und alle Momente des Lebens, egal wie wild es wird.

Aber was du vielleicht nicht wusstest, ist, dass dieses kleine Aufnahmegerät voller kaum bekannter Funktionen steckt, die es dir unglaublich einfach machen, alles festzuhalten – von deiner täglichen Routine bis hin zu absolut einmaligen Ereignissen.

Hier ist eine von GoPro empfohlene Liste mit einigen der weniger bekannten Kamerafunktionen und -einstellungen, die dich wie einen Profi aussehen lassen und dafür sorgen, dass deine Aufnahmen immer gelingen.

Auto-Upload mit der HERO9 Black

1. Chillax, während GoPro deine Inhalte automatisch in die Cloud hochlädt.*

Sobald du nach einem Tag voller Abenteuer wieder zu Hause bist, schließt du einfach deine GoPro an, um sie zu laden. Sie wird sich dann mit deinem WLAN-Heimnetzwerk (oder einem anderen designierten Netzwerk) verbinden und neue Inhalte in die GoPro Cloud übertragen. Verwende die Quik App oder melde dich über einen Webbrowser an, und – voilà – deine Aufnahmen warten schon auf dich. 

*Um diese Funktion freizuschalten, brauchst du ein GoPro Abo. Mehr über den Auto-Upload erfährst du hier.

2. Du kannst deine Kamera mit einem einzigen Tastendruck einschalten und die Aufnahme starten.

Die Funktion nennt sich QuikCapture und ist ein Lebensretter, um flüchtige Momente spontan festzuhalten. Drücke den Auslöser einmal, um die Kamera einzuschalten und die Videoaufnahme zu starten, oder halte ihn gedrückt, um einen Zeitraffer zu starten. Drücke erneut, und die Kamera schaltet sich aus. 

3. Du kannst mit deiner GoPro quatschen – und sie reagiert!

OK, sie hört nicht auf alles, aber du kannst per Sprachbefehl z. B. die Aufnahme starten oder stoppen, ein Foto machen, den Modus ändern und HiLight Tags hinzufügen. 

GoPro HiLight Tags.

4. Was ist ein HiLight Tag? Ach, nur die beste Möglichkeit, deine Lieblingsmomente schon während der Aufnahme zu markieren.

Setze ein HiLight, indem du während der Aufnahme die Modus-Taste drückst oder einfach „GoPro HiLight“ sagst. Du kannst es aber auch nachträglich mit der HiLight-Funktion in der Quik App einfügen. Von da an siehst du eine kleine orangefarbene Markierung auf dem Videoclip-Symbol und weißt, dass da ein guter Moment drin ist!

PROFITIPP: Bei der automatischen Bearbeitung mit der Quik App erkennt Quik HiLight Tags und priorisiert diese Momente für die endgültige Bearbeitung.

HERO9 Black Fischaugeneffekt mit Max Lens Mod.

5. Hol die 90er zurück mit dem ULTRA-Fischaugen-Modus. 

Eigentlich ist dies eher ein Mod als ein Modus. Wenn du einen Max Lens Mod hast, dann weißt du schon, dass du für das ultraweite 155°-Sichtfeld den „Max Lens Mod-Modus“ aktivieren musst, nachdem du die HERO9 Black Objektivabdeckung gegen den Mod ausgetauscht hast. ABER wenn du diesen Schritt überspringst und direkt mit der Aufnahme beginnst, wirst du feststellen, dass der Mod einen super-funky ultra-Fischaugen-Filtereffekt erzeugt. 

HERO9 Black Ausrichtungssperre.

6. Hochformat für TikTok und Instagram.

TikTok und Instagram sind für vertikale Inhalte optimiert – und der unverkennbare Weitwinkelblick einer GoPro im Portrait-Modus hat einfach etwas Magisches. Du kannst die Bildschirmausrichtung sperren, um zu verhindern, dass deine GoPro wieder in die Horizontale wechselt. Wische dazu nach unten und tippe auf das Symbol für die Ausrichtungssperre.

PROFITIPP: Wenn du mit der Aufnahme beginnst, während du deine GoPro senkrecht hältst, bleibt die Ausrichtung während der Aufnahmedauer vertikal fixiert.

7. Unerschütterliche Stabilisierung mit Boost.

Wenn du weißt, dass es holprig werden könnte – weil eine wilde Abfahrt ansteht oder du die Kamera deinem Kind in die Hand drücken oder sie deinem Haustier umschnallen willst –, dann aktiviere den HyperSmooth Boost, um sicherzustellen, dass die Aufnahmen ultra-geschmeidig werden. 

PROFITIPP:  Sorge für stabile Aufnahmen, indem du die Horizontausrichtung der HERO9 Black aktivierst.  Deine Aufnahmen drehen durch? Mit dem Max Lens Mod an der HERO9 Black und aktivierter Horizontsperre bleibt der Horizont gerade, selbst wenn du die GoPro während der Aufnahme vollständig auf den Kopf drehst.  

GoPro Shortcut-Symbol und Aufnahmevoreinstellungen.

8. Mehr Flair mit Aufnahmevoreinstellungen und Bildschirm-Shortcuts.

Wir wollten das Rätselraten in puncto Einstellungen beenden und haben daher Aufnahmevoreinstellungen eingeführt. Damit kannst du bis zu zehn Protune-Einstellungen für Funktionen wie Slo-Mo, Aktivität und Nachtfoto vorab festlegen. Dasselbe gilt für Bildschirm-Shortcuts: Du kannst bis zu vier Shortcuts festlegen, die mit einem Fingertipp Zugriff auf Funktionen wie Selbstauslöser, digitale Objektive, ISO und mehr bieten. Doch damit nicht genug! Du kannst das Einstellungssymbol oder die Shortcut-Symbole antippen und gedrückt halten, um schnell auf alles zuzugreifen. Lass deiner Kreativität freien Lauf.

9. Deine GoPro kann die Zeit zurückdrehen.

Natürlich können wir nicht ungeschehen machen, was du letztes Wochenende angestellt hast, aber wir können aufzeichnen, was in den bis zu 30 Sekunden passiert, bevor du den Auslöser drückst, wenn du die HindSight-Funktion verwendest. Aktiviere HindSight im Einstellungsmenü, das du durch Tippen und Halten des Einstellungssymbols öffnest (siehe Punkt 8 weiter oben).

10. Mit zwei Fingern kannst du Voreinstellungen ändern, ohne den hinteren Touchscreen zu benutzen.

Wenn das Display auf der Rückseite nicht zugänglich ist – z. B. unter Wasser oder bei Verwendung eines zusätzlichen Schutzgehäuses –, dann kannst du die Voreinstellungen ändern, indem du die Modus-Taste und den Auslöser gleichzeitig drückst und gedrückt hältst. Das vordere Display zeigt dir die voreingestellten Optionen an und durch Drücken der Modus-Taste kannst du zwischen ihnen wechseln. 

PROFITIPP: Drücke die Modus-Taste eine Millisekunde vor dem Drücken des Auslösers und schaue auf das vordere Display der HERO9 Black, um durch die benutzerdefinierten Voreinstellungen zu schalten.

11. Tippe auf das hintere Display, um die Belichtung zu sperren.

Unscharfe, überbelichtete Videos sind furchtbar! Und körnige, unterbelichtete Fotos stehen dem in nichts nach. Abhilfe schaffst du, indem du auf das hintere Display tippst und gedrückt hältst, um das Quadrat für die Belichtungssperre einzublenden. Tippe dann auf den Bereich, für den du die Belichtung sperren möchtest (d. h. wenn die Sonne hinter dem Motiv steht, tippe auf das Motiv, damit es nicht unterbelichtet wird). 

12. GoPro Kameras sind ab Werk wasserdicht und montierbar.

Wasserdicht bis zu einer Tiefe von 10 m, um genau zu sein. Für einen einfachen Wechsel der Halterung ist die Befestigungsöse direkt in die Kamera integriert. Wenn es mal besonders rau zugeht oder du besonders tief tauchen willst, haben wir Gehäuse für zusätzlichen Schutz.

13. Deine GoPro liebt das Wasser. Aber manchmal sorgen Wassertropfen auch dafür, dass deine Kamera ungewollt in einen anderen Modus wechselt.

Vermeide ein versehentliches Umschalten des Modus, indem du den Bildschirm beim Schnorcheln oder bei anderen Wasseraktivitäten sperrst. Wische dazu nach unten und tippe auf das Symbol für die Bildschirmsperre.

14. Lass alle sehen, dass du TimeWarp gemeistert hast.

Wir erzählen dir, wie: Wenn du wie ein Profi wirken willst, verlangsame deine TimeWarp-Aufnahme, um einen Moment oder eine besonders schöne Szene hervorzuheben. Tippe dafür einfach während der Aufnahme auf das hintere Display oder drücke die Modus-Taste. Genau so schaltest du dann auch wieder auf normale Geschwindigkeit um.

15. Mach tolle Bilder mithilfe der Drittel-Regel.

Wische auf dem hinteren Display nach unten und tippe im Hauptmenü auf das Rastersymbol. Dadurch zeigt das hintere LCD-Display ein Raster an, was eine leichte Anwendung der Drittel-Regel für ein perfekt arrangiertes Bild ermöglicht.

16. Nur du kannst Lichtflimmern verhindern.

Verschiedene Länder haben unterschiedliche Beleuchtungsfrequenzen; und künstliche Lichtquellen (Fernseher, Leuchtstoffröhren, Festtagsbeleuchtung usw.) führen im Allgemeinen oft zu einem seltsamen Flimmern in Videoaufnahmen. Freu dich – es gibt eine Anti-Flimmer-Einstellung auf deiner GoPro: Wische nach unten, und öffne das Hauptmenü > Einstellungen > Allgemein > Antiflimmern.

17. Mach tolle Selfies indem du deinen Fotomodus auf die gewünschte Umgebung oder das gewünschte Ergebnis abstimmst.

Im Standard-Einzelfoto-Modus deiner GoPro kannst du die Kamera für die Aufnahme von Nachtfotos, HDR-Fotos, SuperFoto (wobei deine GoPro den besten Fotomodus für dich auswählt) und mehr optimieren. Du kannst auch auf RAW-Output setzen, wenn du bei der Bearbeitung die ultimative Freiheit haben willst.

18. Du kannst deine GoPro mit QR-Codes dazu bringen, wirklich coole Dinge zu tun. GoPro Labs startete im Mai 2020, um den Zugang zu unveröffentlichten, experimentellen Kamerafunktionen zu ermöglichen, an denen die GoPro Entwickler arbeiten. Mit GoPro Labs kannst du deine GoPro-Metadaten beispielsweise mit deinem Namen und deinen Kontaktdaten ergänzen und Aufwach-Timer basierend auf Uhrzeit, Geräuschen und GPS-Verlauf einstellen. 

PROFITIPP: Du kannst auch ein Bild von deiner Telefonnummer oder ein Selfie von dir machen, auf dem du deinen Namen und deine Nummer auf Video sagst, wenn du mit einer frischen SD-Karte startest.

19. Fühlst du dich überfordert, nachdem du all diese GoPro Hacks ausprobiert hast? Gönn deiner Kamera eine Verschnaufpause.

Wir alle kennen das mit der Elektronik – manchmal braucht es einfach einen kompletten Neustart. Halte die Power-Taste für 10 Sekunden gedrückt, um deine GoPro zurückzusetzen.

Diese Funktionen sind alle auf der HERO9 Black verfügbar. Die meisten (aber nicht alle) auch auf der GoPro MAX, HERO8 Black und anderen aktuellen GoPro Kameras.