Frohen Tag der Erde! Zu Ehren dieses Tages und unseres schönen Planeten bieten wir dir einige Tipps, wie du mit der Fusion selbst einen Little Planet erschaffen kannst.

ICYMI, ein Little Planet (siehe Abbildung oben), ist die verkleinerte Version einer statischen 360°-Aufnahme. Da die Fusion 360°-Videos und -Fotos aufnimmt, ermöglicht OverCapture die Erstellung von eingerahmten 2D-Einzelbildern von jedem beliebigen Punkt der Kugel aus. So haben die Content-Ersteller die ultimative Kontrolle über 2D-Perspektiven.

Die einfachste Möglichkeit, deine Skills zu 360°-Aufnahmen auf ein neues Level zu bringen und einen winzigen Planeten zu erschaffen, ist die OverCapture-Funktion der GoPro App. Dies kann mit einer einzelnen 360°-Aufnahme oder durch Extrahieren eines Standbilds aus einem 360°-Video erfolgen.

Öffne dazu nach der Aufnahme von 360°-Inhalten mit deiner Fusion die GoPro App, und verwende die OverCapture-Funktion, um „herauszuzoomen“, bis sich eine perfekte Kugel bildet. Wenn du den perfekten Planeten hast, tippe zweimal auf „OverCapture“, um ein Standbild aufzunehmen. Dies wird in der Inhaltsbibliothek in der GoPro App gespeichert, wo du es in einem Foto-Stream speichern oder direkt in sozialen Netzwerken teilen kannst. *Nachdem du einmal auf „OverCapture“ getippt hast, kannst du zwischen der Aufnahme eines statischen 360°-Fotos und eines dynamischen 360-OverCapture-Videos wählen.

Hier sind einige unserer beliebtesten Little Planet-Aufnahmen:

  • Klassischer Little Planet: Die Fusion hat jeweils ein Objektiv auf jeder Kameraseite. Jedes Objektiv erfasst knapp über 180 Grad, um nach der Aufnahme einen nahtlosen Übergang zu erzeugen. Das Ergebnis ist eine perfekte Kugel.
  • Sternenpfad-Litte Planet: Dieser Tipp stammt vom Fusion Experten Russel Preston Brown, auch bekannt als @dr_brown: „Ich habe mein Stativ auf einer Plattform mit Blick auf die Küste aufgestellt und in der Fusion den Modus Zeitraffer bei Nacht mit ISO 400 und einer Verschlusszeit von 30 Sekunden eingestellt. Dann habe ich mich entspannt zurückgelehnt und den Wellen zugehört, wie sie auf den Felsen zerschellen, während die Fusion 30 Minuten lang aufgenommen hat. Was für ein unglaublicher Abend! Später habe ich alle meine Fotos als einzelnes Dokument mit mehreren Ebenen in Adobe Photoshop importiert. Anschließend habe ich alle Ebenen ausgewählt und den Photoshop-Mischmodus auf „Aufhellen“ eingestellt. Dadurch wurden meine Aufnahmen zusammengefügt und die Sternenpfade geschaffen. Schließlich habe ich die Datei exportiert und das Framing mit GoPro Fusion Studio zusammengestellt.“
  • Objektfokussierter Halb-Planet: Das Schöne an OverCapture ist, dass du Winkel und Motiv des 360°-Inhalts beliebig oft neu auswählen kannst, indem du das Smartphone oder Tablet, auf dem du OverCapture verwendest, einfach kippst. Kippen, heran- und herauszoomen, drehen: Lass deiner Kreativität freien Lauf, bis sich alle fragen: „Wie hast du das denn gemacht?!“
    Solange du die Fusion mindestens 20 cm von deinem Körper entfernt hältst, ist die Kamera nicht in der Aufnahme zu sehen und hat keinen Einfluss auf die Hand/den Arm/das Objekt, der/die/das im Übergangsbereich liegt.
  • Von innen nach außen: Ähnlich wie beim letzten Tipp kannst du mit OverCapture mit dem Fokus des 360°-Inhalts spielen. Wenn du also aus einem Little Planet herausgezoomt hast, versuche, deinen Finger auf dem Bildschirm von oben nach unten (oder umgekehrt) zu bewegen und beobachte, wie sich das Innere des Little Planet nach außen kehrt. Einfach Wahnsinn. 

Nachdem du den perfekten Little Planet zum Tag der Erde geschaffen hast, kannst du auf der Instagram-Seite von GoPro einen Nationalpark-Pass gewinnen. Der Wettbewerb läuft bis Freitag, den 26. April zu Ehren der National Park Week.