Morgen ist der erste Tag der Billabong Pipe Masters 2018 und die Wellen versprechen ein großes Finale der WSL Championship Tour. Den Kampf um die Meisterschaft führt derzeit Gabriel Medina im gelben Trikot, dicht gefolgt von GoPro Surfer Filipe Toledo und dem Australier Julian Wilson.

Filipe ist also in einer guten Position, den großen Sieg nach Hause zu bringen, und das GoPro Team aus Brasilien hat ihn vorab bei der Vorbereitung auf die Pipe Masters begleitet. Filipe geht das Turnier genauso an wie alle anderen Stopps, die ihn hierher gebracht haben: Runde für Runde.

„Ich will auf die besten Wellen warten und mich immer nur auf die aktuelle Runde konzentrieren“, erklärt er.„Es ist nicht gut, über das Finale nachzudenken, wenn ich mich nicht auf die ersten Runden konzentriere. Ich will auf Hawaii meine bisher beste Saison haben. Und dass ich so weit gekommen bin und um den Weltmeistertitel kämpfe, zeigt, dass ich meine Arbeit ganz gut mache.“

Es ist Filipes bisher beste Leistung in dieser Weltmeisterschaft – ein Erfolg, für den er das ganze Jahr hart gearbeitet hat. Besonders in jüngster Zeit, da es Filipe seit November für seine Vorbereitung an die Nordküste verschlagen hat.

„Ich trainiere gerne hier. Bei Dingen, die schwierig für mich sind, will ich immer besser werden. Und ich bin sicher, dass ich mit dem vielen Training der letzten Jahre genau das erreicht habe.“

Doch nicht nur Filipe hat sich von Jahr zu Jahr verbessert: Surfen wird in Brasilien insgesamt immer erfolgreicher. 2018 waren fünf Brasilianer in den Top 15 vertreten: Medina, Filipe, Ítalo Ferreira, William Cardoso und Michael Rodrigues. Es könnte die beste Weltmeisterschaft für brasilianische Surfer seit 2014 werden.

„Surfen in Brasilien hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt“, so Filipe.„Unsere Sportler kennen mittlerweile die Bewertungskriterien und liefern entsprechend ab. Ich glaube, unsere Generation hat andere dazu motiviert, ihren Platz auf der Tour zu finden – so wie die letzte Generation mich inspiriert hat.“

Und diesem Erfolg hat Filipe auch die vielen leidenschaftlichen und lautstarken brasilianischen Fans bei WSL-Events zu verdanken. „Die Energie ist definitiv ansteckend“, erklärt er. „Brasilianer feuern uns immer mit Leidenschaft an und glauben an uns.“

Die Pipe Masters werden hier keine Ausnahme sein. Wir wünschen dir auf jeden Fall gemeinsam mit den vielen brasilianischen Fans viel Erfolg beim Turnier!